Skip to main content
Barrierefreie Optionen
Schriftgröße
Kontrast
Mauszeiger
Zurücksetzen
ALT+R
Responsive Bootstrap v5.2 gernie
pixels

AGB

Alle Weiterbildungen, Kurse und Workshops unterliegen den folgenden AGB:

Vertragspartner des Kunden

Vertragspartner im Rahmen der folgenden allgemeinen Geschäftsbedingungen sind

Auge zu Hand, Inhaberin Nicole Simon, Orchideenring 9B, 22607 Hamburg

Umsatzsteuer-ID: DE293462737

Inhaberin: Nicole Simon

Informationen zu unserem Unternehmen finden Sie unter www.augezuhand.de.

Ihr Ansprechpartner rund um diesen Vertrag:

Für Fragen zum Vertrag, Beanstandungen (Verbraucherbeschwerden im Sinne des § 13 BGB), Informationen zu Tarifen und Dienstleistungen wenden Sie sich bitte an die Inhaberin: Nicole Simon, E-Mailadresse: info(at)augezuhand.de

Anmeldung:

Die Weiterbildungen, Kurse und Workshops haben eine Teilnehmerbegrenzung. Deshalb sollte die Anmeldung frühzeitig erfolgen. Die Anmeldung für einen Kurs, eine Weiterbildung oder Workshop kann online, per Post oder per Fax erfolgen. Sobald die Anmeldung bei Auge zu Hand eingetroffen ist, erhält der/die Teilnehmer/in eine Eingangsbestätigungsmail. Rechtskräftig und verbindlich wird die Anmeldung durch die Eingangsbestätigungsmail/eine separate Buchungsbestätigung. Wir können keine Gewähr für die Postzustellung übernehmen. Falls Sie von uns bis zwei Wochen vor Kursbeginn keine Post erhalten, kontaktieren Sie uns bitte.

Ab 6 Teilnehmern werden die Kurse in der Regel durchgeführt und auf maximal 12 Teilnehmer begrenzt.

Rechnung:

Die Teilnahmegebühr ist erst mit Erhalt der Rechnung zu überweisen. Die Rechnung wird per Mail oder Post zugesendet. Die Gebühr ist nach Rechnungserhalt innerhalb von 14 Tagen bitte immer mit Rechnungsnummer, Ihrem Namen und Kursbezeichnung auf das angegebene Konto zu überweisen:

Zahlungsmöglichkeiten

Der Kunde kann den Kaufpreis per PayPal oder Sofortüberweisung zahlen oder eine Überweisung der Kursgebühr selbst vornehmen.

1. Zahlung per PayPal

Bei Zahlung per PayPal entspricht der Zahlungszeitpunkt dem Zeitpunkt der Bestellung. Bei einer Nutzung des Zahlungsdienstleisters „PayPal“ erfolgt die Zahlungsabwicklung über PayPal (Europe) S.à r.l. et Cie, S.C.A., 22-24 Boulevard Royal, L-2449 Luxembourg, unter Geltung der PayPal-Nutzungsbedingungen, einsehbar unter www.paypal.com. Dies setzt u. a. voraus, dass der Kunde ein PayPal-Konto eröffnet bzw. bereits über ein solches Konto verfügt.

Sie bezahlen direkt über Ihr PayPal-Konto. Nach Absenden Ihrer Bestellung werden Sie zu PayPal weitergeleitet und geben dort den Bestellwert frei. Sobald unser PayPal-Account über Ihre Autorisierung informiert wurde, erfolgt nach Erhalt der Bestätigungsmail Belastung Ihres PayPal-Kontos mit dem tatsächlichen Rechnungsbetrag nach Abzug eventueller Rabatte, Geschenkgutscheine etc.

2. SOFORT-Überweisung

Bei einer Zahlung per Sofortüberweisung können Sie noch während Ihrer Bestellung die Zahlung der bestellten Waren über Ihr Onlinebanking Konto auslösen. Nach Auswahl der Zahlungsart Sofortüberweisung im Bestellprozess werden Sie direkt zum sicheren Zahlungsformular der SOFORT GmbH, Fußbergstraße 1, 82131 Gauting geleitet. Die SOFORT GmbH übernimmt ohne eine Einsichtsmöglichkeit von Auge zu Hand automatisiert den Zahlungsvorgang, der vergleichbar mit einer EC-Kartenzahlung mit PIN ist. Ebenso wie bei einer EC-Kartenzahlung prüft bei einer Sofortüberweisung die SOFORT GmbH den Verfügungsrahmen Ihres Kontos und nimmt bei einer entsprechenden Kontodeckung eine Überweisung an Auge zu Hand vor. Außerdem prüft das System der SOFORT GmbH in etwa 30 Prozent der Fälle, ob vorausgegangene Zahlungen mit Sofortüberweisung verbucht wurden, um systematischen Betrug auszuschließen.

Um eine Sofortüberweisung durchzuführen, benötigt die SOFORT GmbH neben Ihrem Namen, Bankleitzahl, und Kontonummer die PIN und eine TAN Ihres Online-Banking-Kontos. Gespeichert werden nur Ihr Name, Bankleitzahl, Kontonummer, Verwendungszweck, Betrag und Datum der Überweisung nicht der Verfügungsrahmen oder Kontostand Ihres Kontos oder zurückliegende Umsätze.

Bei einer erfolgreichen Transaktion erhält Auge zu Hand von der SOFORT GmbH nur die automatisierte Bestätigung in Echtzeit, dass die Überweisung ausgeführt wurde.

3. Vorkasse

Bei einer Zahlung per Vorkasse (Überweisung) nehmen Sie die Überweisung der Kursgebühr selbst vor, nachdem Sie von Auge zu Hand eine Bestätigung Ihrer Kursbuchung und eine Rechnung über die Kursgebühr erhalten haben. Die Vorkasse ist spätestens 14 Tage vor Kursbeginn zu leisten. Zahlungszeitpunkt ist der Eingang auf dem Bankkonto der Betreiberin von Auge zu Hand.

Verzug

Sollte der Kunde mit seiner Zahlungsverpflichtung in Verzug geraten, haben die Betreiber von Auge zu Hand das Recht, nach Mahnung und Ablauf einer angemessenen Nachfristsetzung, von dem Vertrag zurückzutreten. Bereits empfangene Leistungen sind vom Kunden unverzüglich zurück zu gewähren.

Im Falle einer durch den Kunden verschuldeten Rücklastschrift ist dieser verpflichtet, die den
Betreibern von Auge zu Hand durch die Rücklastschrift entstehenden Bankgebühren zu erstatten. Es wird dem Kunden die Möglichkeit eingeräumt, den Nachweis zu führen, dass durch die Rücklastschrift geringere oder gar keine Gebühren entstanden sind.

ACHTUNG: Kein Widerrufsrecht

Grundsätzlich steht bei Verträgen, welche über Telekommunikationsmittel geschlossen werden (über das Internet, Fax, Telefon), dem Kunden gem. 312g BGB ein Widerrufsrecht i.S.d § 355 BGB zu, wenn der Kunde Verbraucher i.S.d. § 13 BGB ist, d.h. wenn er den Vertrag zu Zwecken abschließt, die überwiegend weder seiner gewerblichen noch seiner selbständigen beruflichen Tätigkeit zugerechnet werden können.

Die von Auge zu Hand angebotenen Kurse unterfallen jedoch der Ausnahmeregelung des § 312g Abs. 2 Nr. 9 BGB. Sie werden im Rahmen einer Freizeitdienstleistung für bestimmte Zeiträume angeboten. Es besteht daher kein 14-tägiges Widerrufsrecht.

Nehmen Sie im Rahmen einer beruflichen Fortbildung an unseren Kursen teil, greift das Widerrufsrecht aus § 312 g BGB ebenfalls nicht, da es ohnehin auf Verbraucher beschränkt ist.

Rücktritt/Erstattung/Änderung seitens Teilnehmer/in:

Nur schriftlich per Email, Fax oder Post kann der Rücktritt vom Vertrag erfolgen. Über die gesetzlichen Rücktrittsrechte hinaus bestehen keine weiteren vertraglichen Rücktrittsrechte. Es gilt das gesetzliche Mängelgewährleistungsrecht.

2. Eine Erstattung der Kursgebühr bei Fernbleiben des Teilnehmers ohne Erfüllung eines gesetzlichen Rücktrittsgrundes aus einem gebuchten und bezahlten Kurs erfolgt nicht.

Erstellung von Teilnahmescheinen/-belegen:

1. Teilnahmescheine und Teilnahmebestätigungen für steuerliche Zwecke werden ausgestellt, wenn eine Teilnahme an mindestens einem der angesetzten Kurstermine vorliegt und die Vergütung in voller Höhe durch den Teilnehmer gezahlt wurde.

2. Zeugnisse/Zertifikate über die entsprechenden Kenntnisse der Deutschen Gebärdensprache, welche Voraussetzung für die Teilnahme an Folgekursen sind, können von Auge zu Hand nur ausgehändigt werden, wenn der Kurs-, Workshops bzw. Weiterbildungsbetrag in voller Höhe beglichen wurde und wenn lediglich ein Fernbleiben von maximal einem Kurstermin vorliegt.

3. Sollte ein Teilnehmer an mehr als einem Kurstermin nicht teilgenommen haben, besteht die Möglichkeit, eine individuelle Prüfung zu vereinbaren, auf deren Grundlage bei ausreichender Beherrschung der Kursinhalte ein Zeugnis/Zertifikat ausgestellt wird. Die Prüfung dauert 15 Minuten. Der Teilnehmer hat die für die zusätzliche Prüfung entstehenden Kosten zu tragen. Diese betragen pro Prüfung 20,00 EUR (zzgl. 19 % MwSt.). Auch bei Versäumnis mehrerer Termine kann der Teilnehmer im Einzelunterricht nach Vereinbarung die Inhalte nachholen.

4. Die Teilnahme an Kursen als Quereinsteiger mit Vorkenntnissen ist möglich, wenn mit dem Betreiber von Auge zu Hand ein Einstufungstest durchgeführt wurde. Gegen die Einstufung durch den Betreiber besteht kein Rechtsbehelf. Der Einstufungstest dauert 30 Minuten und kostet 40,00 EUR (zzgl. 19 % MwSt). Der Teilnehmer ist zur Entrichtung der Kosten des Einstufungstests verpflichtet. Die Durchführung des Einstufungstests ist in gegenseitigem Einvernehmen nach Absprache auch möglich per Videochat, sollte ein persönliches Erscheinen mit hohem Reiseaufwand für den Teilnehmer verbunden sein.

5. Bei postalischer Zustellung von Zeugnissen bzw. Teilnahmescheinen trägt der Kursteilnehmer die Porto- und Bearbeitungskosten, welche Auge zu Hand daraus entstehen.

Stornierung/Änderung seitens Auge zu Hand:

Auge zu Hand behält sich das Recht vor, Kurse und Workshops bis 14 Tage vor Beginn zu stornieren oder zu ändern, sofern bis zu diesem Zeitpunkt die Mindestanzahl an Teilnehmern nicht erreicht werden konnte. Sollte dies notwendig sein, so werden die betroffenen Teilnehmer/innen benachrichtigt und über Alternativen informiert. Sollte keine für den/die Teilnehmer/in befriedigende Lösung gefunden werden können, so kann diese/r kostenfrei die Teilnahme am Kurs oder Workshop stornieren und erhält alle bisher geleisteten Zahlungen zurück.

Ausfall eines Kurses/Workshops oder einer Weiterbildung:

Sollte ein Kurstermin wegen höherer Gewalt ausfallen, setzt Auge zu Hand sich unverzüglich mit den betroffenen Teilnehmern/innen in Verbindung. Soweit möglich, wird in diesen Fällen ein Nachholtermin vereinbart. Sollte keine Leistung seitens Auge zu Hand erfolgen, werden bereits entrichtete Kursbeiträge für den entfallenen Termin zurückerstattet.

Haftung für Schäden:

Die Haftung von Auge zu Hand und deren gesetzlichen Vertreter oder Erfüllungsgehilfen ist auf vorsätzlich oder grob fahrlässig verursachte Schäden beschränkt. Eine Begrenzung der Haftung gilt nicht für Schäden aus der Verletzung von Leben, Körper und Gesundheit.

Urheberrecht

Das Urheberrecht an den verteilten Materialien und Unterlagen verbleibt bei Auge zu Hand. Die Nutzung der Materialien und Unterlagen ist nur für den persönlichen Gebrauch bestimmt. Eine Weitergabe der Materialien und Unterlagen ist ohne schriftliche Genehmigung von Auge zu Hand nicht erlaubt.

Salvatorische Klausel:

Die etwaige Unwirksamkeit einzelner Regelungen dieser AGB berührt die Wirksamkeit der übrigen Bestimmungen nicht.

Datenschutz:

Die im Rahmen des Vertragsschlusses erhobenen Daten des Kunden speichern und verarbeitet Auge zu Hand unter Einhaltung der Bestimmungen des Bundesdatenschutzgesetzes. Sämtliche vom Kunden erhobenen persönlichen Daten werden vertraulich behandelt. Ausschließlich im Rahmen der Bestellabwicklung (Buchung, Zahlung) werden die notwendigen Daten auch gegenüber Dritten verwendet. Der Kunde kann jederzeit unentgeltlich Auskunft über die gespeicherten Daten erhalten, indem er eine E-Mail an die im Impressum der Homepage www.augezuhand.de genannte E-Mailadresse sendet. Aus Datenschutzgründen kann die Beantwortung der E-Mail nur an die bei den Betreibern hinterlegte E-Mailadresse erfolgen.

Ihre Telefonnummer und E-Mailadressen (durch Ausfüllen der Telefonkontaktliste am ersten Kurstag) können jedoch kursintern an die anderen Teilnehmer weitergegeben werden, um im Krankheitsfall des Dozenten oder aktueller Änderungen schnelle Informationsweitergabe zu gewährleisten. Wenn Sie mit der Weitergabe nicht einverstanden sind, fügen Sie bitte nur Ihren Namen in die Kontaktliste mit ein.

Gerichtsstand:

Der Gerichtsstand ist Hamburg.